10 Fehler die Du als Wohnmobile Neubesitzer vermeiden kannst

1. Den Kühlschrank nicht verriegelt

Du fährst mit Deinem Wohnmobil um eine steile Kurve und plötzlich spuckt Dein Kühlschrank den Käse oder das Bier mit Getöse aus. Richtig, wenn das passiert, hast vergessen den Kühlschrank wieder zu verriegeln.

2. Keine Packliste

Wenn Du keine Packliste oder Checkliste hast, wirst Du auf jeden Fall wichtige Dinge vergessen, wenn Du mit Deinem Wohnmobil losfährst.

Damit Dir das nicht passiert, mach Dir Checklisten für Hygiene, Klamotten, Ersatzteile, Werkzeug, Zubehör, Lebensmittel, Küchenutensilien. Damit kannst Du sicher sein, dass Du möglichst wenig vergisst. Auf der WoMo Toilette zu sitzen und bemerken, dass nur noch drei Blätter auf der Rolle sind, ist wenig erheiternd.

3. Kein Kleingeld dabei haben

Als Wohnmobilfahrer brauchst Du immer Kleingeld. Ob Strom, Entsorgung, Duschen oder Waschmaschine, überall brauchst Du Kleingeld. Am besten holst Du Dir vor Deiner Fahrt von der Bank je eine Rolle 2 Euro, 1 Euro und 50 Cent Stücke. Das sind die Münzen, die du öfters benötigen wirst.

Denn nichts ist ärgerlicher, als zu bemerken, dass der Stromkasten gerade diesmal nur mit 50 Cent Stücken zu bezahlen ist und nicht wie sonst mit 1-Euro-Münzen, von denen man 20 Stück dabei hat.

Auch ein wenig Geld in Scheinen kann nicht schaden. Denn ab und zu schafft man es doch nicht mehr zum Geldautomaten und an vielen Stellplätzen kann man nur mit Bargeld bezahlen.

4. Keine Übersicht über die Ressourcen

Wasser, Strom, Gas und Platz für Abwasser sind begrenzte Ressourcen im Wohnmobil. Je früher Du die Grenzen kennst und abschätzen kannst, desto besser. Abwaschen und duschen dezimieren die Wasserreserven sehr stark und füllen Deinen Abwassertank schnell auf. Einmal den Wassertank füllen, Abwasser leeren und dann abwaschen und duschen und Du weißt, wie viel Du verbrauchst und wie schnell Du nachfüllen musst.

Auch Deine Batterien solltest Du im Blick behalten. Solltest Du einen Wechselrichter und stromhungrige Geräte einsetzen, kann der Batterie schnell mal der Saft ausgehen. Auch hier gilt mit Backupstrom ruhig einmal zu testen, wie lange du Deine Geräte so betreiben kannst.

5. Nicht auf Schilder achten

Als PKW Fahrer blendet man nach Jahren des Fahrens Schilder aus, die nicht für einen gelten. Höhen- und Breitenangaben sowie Gewichtsangaben oder Umweltzonen. Gerade als Fahrer eines Wohnmobils, musst Du diesen Filter deaktivieren. Gerade niedrige Brücken sind eine große Gefahr. Und das Fahren in eine Umweltzone ohne grüne Plakette wird auch teuer.

6. Keine Stellplatz App benutzen

Es gibt allein in Deutschland hunderte kostenloser oder sehr preiswerter Stellplätze bis 5 Euro die Nacht. Mit einer entsprechenden App oder einem analogen Führer findest Du leicht in Deiner Umgebung einen Platz. Interessant sind diese Stellplätze, da Du meist Strom und Ver- sowie Entsorgungsmöglichkeiten hast.

 

7. Antenne, Stützen oder Stromkabel vergessen einzuklappen

Am besten schreibst Du Dir eine kleine Liste mit den wichtigsten Dingen auf gelbem Papier auf und klebst sie Dir gut sichtbar neben das Lenkrad. Darauf sollten mindestens folgende Punkte stehen:

Antenne/Sat-Schüssel eingeklappt?
Stützen drin?
Stöpsel in den Waschbecken?
Gas abgedreht?
Strom abgeklemmt?
Treppe/Stufe eingefahren?
Kühlschrank umgestellt und verriegelt?

8. Zu lange am Stück fahren

Sehr lange Strecken zu fahren, ist ziemlich anstrengend und Du kommst eventuell völlig erledigt am Zielort an und brauchst dann lange um Dich zu regenerieren. Auch wenn es nach uns nach leichter fällt, ist ein Wohnmobil zu fahren sehr anstrengend.

9. Nicht wissen, dass man fast überall übernachten darf

Mit einem PKW darf man überall im öffentlichen Straßenverkehr parken, wo es nicht durch Zeichen oder andere Regeln verboten ist. Mit einem Wohnmobil ist das nicht anders. Wenn Du also nur eine Nacht zum Zwecke der Wiederherstellung der körperlichen Fahrtüchtigkeit bleibst, dann ist das erlaubt.

Wenn du jedoch deine Markise ausfährst und/ oder die Campingmöbel rausstellst, dann ist das Camping und nur auf speziell dafür ausgezeichneten Flächen erlaubt.

10. Toilette/ Abwasser zu spät entsorgt

Wenn die Toilette und das Abwasser voll ist, ist es ziemlich blöd, wenn Du Dir eben mal schnell die Hände waschen oder nochmal schnell auf die Toilette gehen möchtest.

Daher entsorge am Besten bei jeder sich bietenden Gelegenheit, gerade wenn du nicht nur auf Campingplätzen stehst. Und wenn du öfter Abwasser entsorgst und Frischwasser nachfüllst, dann dauert es auch nicht so lange.