Autofahren mit Flip-Flops und Badelatschen – Wir klären auf!

Es ist Sommer! Zeit für kühle Getränke, Eis en masse und die nach so vielen grauen Tagen lang ersehnte Freiheit für die Füße. Flip-Flops und Badelatschen sind unsere treuen Begleiter bei heißen Temperaturen. Ob beim schnellen Einkauf im Supermarkt, für den nächsten Grillabend oder beim Ausflug zum Badesee – Hauptsache bequem und luftig. Ist es Dir schon passiert, dass Du Dich beim Tragen von sommerlichen Schlappen ohne weiteren Gedanken hinters Steuer gesetzt hast? Dann aufgepasst, denn beim Autofahren mit Flip-Flops und Badelatschen gibt es einiges zu beachten!

Ist das Autofahren mit Flip-Flops und Badelatschen verboten?

Genau diese Frage stellen sich Autofahrer in Deutschland jedes Jahr aufs Neue. Manche sind dank Hörensagen felsenfest davon überzeugt, es sei verboten. Andere winken bei der Frage getreu dem Motto „Aber das zählt doch als Schuhe” ab. Die Realität liegt in der Mitte der beiden Extreme.
Tatsächlich ist das Autofahren mit Flip-Flops im geltenden Verkehrsrecht in der Bundesrepublik nicht verboten. Denn in der Straßenverkehrsordnung gibt es keine Vorschrift, die sich direkt mit dem Thema Schuhwerk bzw. Kleidung beim Autofahren befasst. Das heißt in anderen Worten, dass Flip-Flops, Sandalen, Badelatschen oder gar komplett nackte Füße am Steuer nicht untersagt sind.

Gerätst Du also auf dem Weg zum Strand oder Freibad in eine Verkehrskontrolle, so können Dich die Beamten zwar ermahnen, Dir aber kein Bußgeld für Deine Schlappen verhängen.

Achtung: Für Berufskraftfahrer (z.B. Taxi-, Bus- oder LKW-Fahrer) gelten andere Rahmenbedingungen. Sie unterliegen den Unfallverhütungsvorschriften ihrer Berufsgenossenschaft, die gemäß § 44 Abs. 2 UVV geeignetes Schuhwerk vorschreiben. Ein Bußgeld für das Fahren mit Flip-Flops ist demnach möglich.

Warum ist das Autofahren mit Flip-Flops so negativ belastet?

Aber wenn doch das Tragen von sommerlichen Schuhen nicht verboten ist, warum ist das Thema jedes Jahr aufs Neue wieder brisant?

Das liegt daran, dass das Autofahren mit Flip-Flops auch ohne entsprechendes Verbot einen großen Haken hat: die Sorgfaltspflicht.

Denn so bequem Flip-Flops, Badelatschen, Birkenstocks und andere offene Sommerschuhe bei heißen Temperaturen auch sind, sie gelten als nicht sicher für das Führen eines Fahrzeugs. Sie können durch ihre Form und Machart schnell von Deinen Füßen rutschen, sich in den Pedalen verfangen oder nicht genügend Grip für das Bedienen der Pedale bieten. Die Konsequenz ist ein erhöhtes Unfallrisiko.

Damit ist nicht nur gemeint, dass Du selbst mit einer höheren Wahrscheinlichkeit einen Unfall verursachen könntest. Hinzu kommt, dass zu lockere Schuhe im entscheidenden Moment Dich daran hindern könnten, Unfälle zu vermeiden.

Das größte Problem am Autofahren mit Flip-Flops ist die Versicherungsfrage

Grundsätzlich gilt also: Setzt Du Dich in den Sommermonaten mit Flip-Flops oder Badelatschen ans Steuer Deines Autos, so verzichtest Du auf sicheres Schuhwerk, ob bewusst oder unbewusst. Das kommt einer Verletzung Deiner Sorgfaltspflicht beim Führen eines Fahrzeuges gleich, wodurch Du nicht nur Dich und andere, sondern auch Deinen Versicherungsschutz riskierst.

Kommt es zu einem Ernstfall, so ist nicht auszuschließen, dass Dir Deine Versicherung bzw. auch die Versicherung des Gegners diesen Umstand negativ auslegen. Das kann sogar soweit gehen, dass Dir eine Mitschuld droht, auch wenn Du beispielsweise effektiv nicht am Entstehen eines Unfalls beteiligt warst. Die Kosten werden zwar in der Regel von Deiner Kfz-Haftpflichtversicherung übernommen. Bei den Schäden an Deinem eigenen Auto könnte sich aber Deine Vollkaskoversicherung unter Umständen weigern, diese zu übernehmen oder die Leistungen zumindest einschränken.

Werden bei dem Unfall Personen verletzt und der Fall geht vor Gericht, so kannst Du sogar strafrechtlich dafür verfolgt werden. Denn dann könntest Du Deiner allgemeinen Sorgfaltspflicht beim Autofahren nicht nachgekommen sein.

Zwar muss für all diese Konsequenzen Deine Schuld zunächst erst einmal vom Unfallgegner bewiesen werden. Das sollte Dich aber nicht von der Tatsache ablenken, dass Deine Sicherheit und das Wohlergehen anderer wichtiger sein sollten, als eine modische oder praktische Entscheidung.

Was zählt als geeignetes Schuhwerk zum Autofahren?

Jetzt wo wir festgestellt haben, dass das Autofahren mit Flip-Flops und Badelatschen auch ohne offizielles Verbot nicht die vernünftigste Idee ist, stellt sich die nächste Frage. Was genau zählt denn dann als geeignetes Schuhwerk zum Autofahren?

Verschiedene Expertenmeinungen einigen sich hierbei auf die folgenden Eigenschaften für adäquate Schuhe zum Steuern eines Fahrzeuges

  • Sie sollten möglichst geschlossen sein und eine stabile Sohle haben, damit Du nicht von den Pedalen abrutschst;
  • Sie sollten nicht zu breit sein, damit Du nicht aus Versehen zwei Pedale auf einmal betätigst;
  • Sie sollten bequem sein und Dich nicht einengen, damit Du mit Ihnen problemlos im Straßenverkehr agieren und reagieren kannst;
  • Sie sollten keine Dekorationen oder Verzierungen haben, mit denen Du Dich in den Pedalen verhaken könntest.

Der wohl wichtigste Aspekt für die Sicherheit eines Schuhwerks ist die Kraftübertragung vom Fuß auf die Pedale. Hierbei ist es wichtig, dass Du einerseits gut erfühlen kannst, was Du machst und andererseits in entscheidenden Situationen rasch und fest genug Druck aufbauen kannst. Neben Flip-Flops, Badelatschen und anderen sommerlichen Schuhen gehört somit auch das Fahren in High Heels, in Socken oder komplett barfuß zur Kategorie „ungeeignet“.

Ein kleiner Praxistipp von uns: Deponiere in den Sommermonaten ein Paar geschlossene Schuhe im Kofferraum Deines Autos. So kannst Du Schlappen und Stöckelschuhe sorglos bis zum Auto tragen und für die Fahrt selbst dann zu den sicheren Schuhen wechseln.

Sicher durch den Sommer, indem Du das Autofahren mit Flip-Flops vermeidest

Auch wenn es nicht explizit verboten ist, so kann es nicht schaden, wenn Du Dir das Autofahren mit Flip-Flops, Badelatschen und anderem ungeeignetem Schuhwerk als „Tabu“ einprägst. Es kostet Dich nur wenige Sekunden und kaum Mühe, kurz vor der Autofahrt geschlossene Schuhe anzuziehen. Genau diese Sekunden können im Ernstfall aber entscheidend für Dein Wohl und das anderer sein.

Wir wünschen Dir eine sichere Fahrt und genieße die Sommertage!