Auto zulassen: Die Kfz-Zulassung online erledigen

Die Zeiten des Zählens der Deckenplatten beim Warten in der Zulassungsstelle sind vorbei! Seit dem 01.10.2019 kannst Du die Kfz-Zulassung online durchführen – bequem von zu Hause aus. Möglich macht es das Projekt i-Kfz”. Die Abkürzung steht für “internetbasierte Fahrzeugzulassung” und ist ein innovativer Schritt vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), um das Fahrzeugzulassungswesen zu modernisieren und ins digitale Zeitalter zu befördern.

Wir erklären Dir, wie diese neue Kfz-Zulassung online funktioniert und was Du dabei beachten solltest.

Was ist die internetbasierte Kfz-Zulassung?

Die Kfz-Zulassung online ist die dritte Phase eines mehrstufigen Planes vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, die am 01.10.2019 in Kraft trat. Mit dieser Einführung ist es nun möglich, die Erstzulassung eines Fahrzeugs sowie die Umschreibung eines Fahrzeugs auf einen anderen Halter über das Internet durchzuführen.

Der Stufenplan vom Projekt “i-Kfz”

Beim Projekt „i-Kfz” vom BMVI sollen die gesamten Prozesse rund um die Fahrzeugzulassung digitalisiert werden. Das spart Autofahrern nicht nur Zeit und Nerven, sondern reduziert auch auf Seite der Behörden erheblich Kosten und Aufwände. Ziel ist es, durch diese Entlastung die Standardzulassungsvorgänge für alle Beteiligten bequemer und effizienter zu gestalten.

Die Umsetzung des Projektes i-Kfz erfolgt in Stufen, die in den Bundesländern von den jeweiligen Kommunalverwaltungen gesteuert werden.

Stufe 1 – Wurde am 01. Januar 2015 initiiert. Seitdem können Privatpersonen mittels bereitgestellter Online-Portale per Antrag die Außerbetriebsetzung ihrer in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge einleiten. Hierfür wurden neue Stempelplaketten und eine neue Zulassungsbescheinigung Teil 1 eingeführt.

Stufe 2 – Seit dem 01. Oktober 2017 kannst Du als Privatperson auch die Wiederzulassung eines Fahrzeugs online durchführen. Die Voraussetzung ist, dass es hierbei keinerlei Änderungen hinsichtlich des Fahrzeughalters, des Kennzeichens und des Zulassungsbezirkes gibt. Als Vorbereitung für die nächste Stufe wurde am 01. Januar 2018 in einem Zwischenschritt eine neue Zulassungsbescheinigung Teil 2 eingeführt.

Stufe 3 – Die nun am 01. Oktober 2019 in Kraft getretene Stufe 3 ermöglicht es Dir als Privatperson, alle Standardzulassungsvorgänge online durchzuführen. Das bedeutet, neben der Außerbetriebsetzung und der Wiederzulassung eines Fahrzeuges kannst Du nun auch digital die Neuzulassung und Umschreibung beantragen. Neu ist dabei außerdem, dass auch Vorgänge rund um eine Kfz-Zulassung online bearbeitet werden können, wenn eine Kennzeichenmitnahme mit Halter- oder Adressänderung vorliegt.

In der vierten Stufe von i-kfz soll die internetbasierte Kfz-Zulassung auch für juristische Personen zugänglich gemacht werden. Das wird vor allem für Unternehmen ein großer Vorteil sein.

Die Vorteile von der Kfz-Zulassung online

Wir haben die Vorteile von diesem großen Schritt in Richtung E-Government bereits angedeutet, möchten sie aber gern noch einmal ausführlicher betrachten.

Allein im Jahr 2018 wurden laut der Jahresbilanz vom Kraftfahrt-Bundesamt in Deutschland rund 3,45 Millionen Fahrzeuge neu zugelassen. Die Tendenz ist laut Prognosen weiterhin steigend. Bedenkst du neben den Neuzulassungen alle anderen Vorgänge, die in den Zulassungsstellen bearbeitet werden, so kannst Du Dir bei derzeit etwa 65 Millionen zugelassenen Fahrzeugen in Deutschland das Ausmaß des Verwaltungsaufwandes sicher nur schwer vorstellen. Als Autofahrer selbst kennst Du das Problem sicher aus der Praxis. Termin besorgen, Anfahrt zur Zulassungsstelle, Wartezeiten und falls etwas fehlen sollte, geht die Schleife von vorn los.

Die Möglichkeit der Bearbeitung solcher Vorgänge mittels der Kfz-Zulassung online bringt also große Vorteile für alle beteiligten Parteien. Dank i-Kfz…

  • …kannst Du sprichwörtlich rund um die Uhr Standardzulassungsvorgänge beantragen bzw. teilweise auch durchführen.
  • sparst du unnötige Wartezeiten und Anfahrtswege.
  • …bist Du in der Lage, Prozesse wie beispielsweise die Zulassung oder Umschreibung von Fahrzeugen von überall einleiten zu können – auch von der Couch aus.

Natürlich musst Du, je nach Vorgang, noch zusätzliche Schritte umsetzen oder Dich dennoch zur Zulassungsstelle begeben, um beispielsweise Dein Fahrzeug für eine Prüfung zu präsentieren. Die Kfz-Zulassung online nimmt Dir und den Behörden aber bis dahin bereits einen Großteil des Aufwandes ab. In manchen Fällen musst Du die Stelle überhaupt nicht betreten, sondern kannst nach kurzer Wartezeit auf die entsprechende Dokumentation sogar direkt losfahren. 

Was sind die Voraussetzungen für die Kfz-Zulassung online?

Damit Du den Service der i-Kfz nutzen kannst, musst Du einige Voraussetzungen erfüllen. Hierzu gehören:

  • Neuer Personalausweis – Für die Beantragung der Vorgänge für die Kfz-Zulassung online benötigst Du einen neuen Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion. Bei dieser eID-Onlinefunktion kannst Du Dich bei Behörden und Ämtern digital ausweisen. Dafür benötigst Du eine PIN um die elektronische Übermittlung Deiner Daten zu bestätigen. Ausführen kannst Du diese Funktion mit Hilfe einer kostenlosen Ausweis-App auf Deinem Smartphone oder Tablet. Alternativ kannst Du Dir auch ein Kartenlesegerät zulegen.
  • Zulassungsdatum Deines Fahrzeugs – Um die Standardzulassungsvorgänge online beantragen zu können, benötigst Du eine Zulassungsbescheinigung mit einem versteckten Sicherheitscode. Bei der Zulassungsbescheinigung Teil 1 ist das seit dem 01. Januar 2015 (Stufe 1 vom i-Kfz-Projekt) der Fall, bei der Zulassungsbescheinigung Teil 2 hingegen erst seit dem 01. Januar 2018.
  • EC- oder Kreditkarte – Für die digitale Zahlung von Gebühren für die jeweiligen Vorgänge benötigst Du eine EC- oder Kreditkarte, die für Online-Transaktionen freigeschaltet ist.

So ist der Ablauf der Kfz-Zulassung online

Damit Du eine Ahnung hast, was Dich bei der i-Kfz erwartet, haben wir natürlich eine grobe Beschreibung des Ablaufs für die Zulassung, Umschreibung und Abmeldung eines Fahrzeugs für Dich vorbereitet:

Schritt 1:

Sofern noch nicht geschehen, finde heraus, welches Straßenverkehrsamt für Dich zuständig ist. In der Regel ist es im Bürger- oder Ordnungsamt Deiner Kommune ansässig. Sollte das nicht der Fall sein, so wird man Dir dennoch dort Auskunft über die passende Kfz-Zulassungsstelle bzw. Nebenstelle geben können.

Schritt 2:

Rufe das Online-Portal Deiner örtlichen Zulassungsbehörde auf. Dort musst Du Dich dann zunächst mit Deinem neuen Personalausweis per Handy oder Kartenlesegerät identifizieren.

Schritt 3:

Rubbel den Sicherheitscode auf Deiner Zulassungsbescheinigung Teil 1 frei. Sollte ein Halterwechsel stattfinden, wirst Du auch den Code auf Deiner Zulassungsbescheinigung Teil 2 (Fahrzeugbrief) benötigen. Gib die Codes in die entsprechende Eingabemaske ein.

Schritt 4:

Daraufhin musst Du die Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) eingeben. Diese findest Du in den Fahrzeugpapieren oder kannst sie auch am Wagen selbst ablesen, unter anderem im Motorraum und wenn Du durch die Windschutzscheibe schaust.

Schritt 5:

Weiterhin benötigst Du eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer) Deiner Kfz-Versicherung als Nachweis, dass Du über eine Kfz-Haftpflicht verfügst. Zudem musst Du einen Nachweis für eine gültige Hauptuntersuchung erbringen und Deine IBAN-Nummer für den Einzug der Kfz-Steuer angeben.

Schritt 6:

Nun hast Du die Möglichkeit, ein freies bzw. reserviertes Kennzeichen zu wählen oder Dein Wunschkennzeichen anzugeben. Deine Daten werden anschließend automatisch geprüft.

Schritt 7:

Jetzt wirst Du zur Kasse gebeten und kannst die anfallende Gebühr für den Antrag mittels e-Payment, also unter anderem per Giropay, Kreditkarte oder SEPA-Einzugsverfahren zahlen. Die zugelassenen Zahlungsmittel variieren in den jeweiligen Zulassungsstellen.

Schritt 8:

Nach der Prüfung Deines Antrages durch einen Sachbearbeiter in der Zulassungsstelle, erhältst Du nach etwa zwei bis drei Tagen Post. Der Umschlag enthält beide Zulassungsbescheinigungen, den Zulassungsbescheid und die Stempelplaketten, die Du auf das Kennzeichen aufkleben kannst. Nach dem Anbringen kannst Du quasi direkt losfahren.

Bei einer Wiederzulassung, Umschreibung, Ummeldung oder Abmeldung variieren diese Schritte geringfügig.

Was kostet die Kfz-Zulassung online?

Prinzipiell sind die Gebühren für die Standardzulassungsvorgänge einheitlich geregelt. Allerdings kann es hinsichtlich der Bearbeitungskosten in den jeweiligen Zulassungsstellen zu örtlichen Unterschieden kommen. Dadurch kann es passieren, dass manche Online-Anträge geringfügig teurer sind, als wenn Du sie vor Ort durchgeführt hättest. Im Durchschnitt liegen die Kosten für die verschiedenen Vorgänge zwischen 6€ und 40€.

Wir wünschen Dir viel Erfolg beim gemütlichen digitalen Beantragen Deiner Zulassungsvorgänge von zu Hause aus!