Reifendruck

Bei starken Temperaturschwankungen
Reifendruck häufiger kontrollieren.

Der richtige Reifendruck hat viele Vorteile für Euch: mehr Sicherheit, weniger Verbrauch und wirklich weniger CO2-Ausstoß. Außerdem schont der korrekte Druck in Euren Reifen Euer Fahrzeug – vor allem auch Eure Fahrwerkskomponenten. Deshalb sind Reifendruckkontrollsysteme bei neuen Fahrzeugen vorgeschrieben. Wenn die neue Technik noch nicht in Eurem Auto verbaut ist, solltet Ihr selbst regelmäßig prüfen – vor allem bei starken Temperaturschwankungen.

Hier haben wir einige Tipps für Euch.

Der Mehrverbrauch an Kraftstoff durch zu wenig Druck in Euren Reifen liegt laut dem Verband der Automobilindustrie (VDA) bei bis zu zehn Prozent. In der Regel sind bis zu 30 Prozent der Fahrzeuge mit zu geringem Fülldruck unterwegs – Lkw wie Pkw.: Zusätzlich zur größeren Umweltbelastung bedeutet das für Euch: höhere Unfallgefahr durch Schädigung des Reifenaufbaus und Überhitzung sowie schnellerer Verschleiß von Euren Reifen und dem Fahrwerk.

Ohne Kontrolle:

Unsere Empfehlung: kontrolliert den Reifendruck von Eurem Fahrzeug mindestens einmal im Monat. In der Übergangszeit zwischen den Jahreszeiten ist sogar die wöchentliche Kontrolle ratsam, denn starke Temperaturschwankungen können einen Druckverlust verursachen. Häufiger messen bedeutet da ein echtes Sicherheitsplus für Euch.

Mit Durchblick:

Der richtige Fülldruck bei Euren Pkw-Reifen ist in der Betriebsanleitung oder auf der Innenseite von Eurer Tankklappe oder Fahrertür vermerkt. Weil fast alle Autos mit verschiedenen Reifengrößen gefahren werden dürfen, gibt es oft unterschiedliche Werte für die einzelnen Dimensionen. Noch ein Tipp:
Einige wenige Autohersteller geben den Druck noch in Kilopascal (kPa) an. Die Umrechnung in das gebräuchliche Bar ist einfach: 100 kPa entsprechen einem Bar.

Cool checken:

Alle Reifendruckwerte gelten für kalte Reifen. Schon Fahrten unter zehn Kilometern erwärmen Eure Reifen. Bei warmen Reifen ist der Luftdruck erhöht, deshalb dürft Ihr bei warmen Reifen keinesfalls Luft ablassen. Die gängigen Sicht- oder Klopfprüfungen reichen keinesfalls aus.

Lieber etwas mehr:

Die Vorgaben der Autohersteller solltet Ihr wirklich nicht unterschreiten. Schon 0,2 Bar zu geringer Druck schluckt im Stadtverkehr bis zu fünf Prozent mehr Sprit und 0,5 Bar weniger können einen Liter pro 100 Kilometer kosten. Zudem ist dann auch Eure Sicherheit bei höheren Geschwindigkeiten extrem gefährdet. Kurzfristig 0,2 bis 0,3 Bar mehr schaden keinesfalls. Sehr viel höhere Werte beeinflussen wiederum die Fahreigenschaften Eures Fahrzeuges negativ und verschleißen Eure Reifen ungleichmäßig. Außerdem verlängert sich der Bremsweg und die Traktion der Reifen zum Boden ist verändert. Ist der Reifendruck ständig zu hoch, droht auch ein schnellerer Verschleiß Eures Fahrwerks.

Niemals zu wenig:

Wesentlich umfangreicher sind für Euch die Nachteile von zu geringem Luftdruck – sie reichen von Überhitzen bis zur Strukturschädigung und sogar Brandgefahr ist möglich. Außerdem ist Euer Kraftstoffverbrauch dadurch ständig erhöht. Auch bei zu wenig Luft leidet Euer Fahrwerk. Die negativen Auswirkungen hier noch einmal zusammengefasst von einem Markenreifenhersteller: bei 20 Prozent zu wenig Luftdruck sinkt die Laufleistung des Reifens um mehr als 25 Prozent, bei weniger als 30 Prozent weniger Luft hält der Reifen nur noch halb so lang.

Laden und füllen:

Wenn Ihr Euer Fahrzeug stark beladet oder sämtliche Sitzplätze für eine längere Strecke benutzt, müsst Ihr unbedingt Euren Reifenluftdruck erhöhen. Danach jedoch solltet Ihr das Absenken des Luftdruckes auf Normaldruck bei kalten Reifen nicht vergessen!

Luft statt Gas:

Manche Werkstätten bieten mitunter spezielle Reifenfüllgase an und versprechen dabei physikalisch nicht nachvollziehbare Vorteile. Die Reifenindustrie und der TÜV SÜD sind der Meinung, dass Luft völlig ausreicht. Beim Erhöhen des Luftdrucks zur Volllast-Angleichung oder auch Unterwegs, steht Euch an der Tankstelle ohnehin nur Luft zur Verfügung.

Schrauben nicht vergessen:

Ventilkappen sind keine Zierde. Sie dichten die Ventile an Euren Reifen zusätzlich ab und schützen vor Schmutz, denn der kann die Funktion Eurer Ventile empfindlich stören, sprich: Luftverlust verursachen.

Das könnte Dich auch interessieren: