H-Kennzeichen

Die Anforderungen für die positive Bewertung für ein H-Kennzeichen (nach § 23 StVZO):

  • Mindestalter des Fahrzeuges 30 Jahre (Erstzulassungsdatum taggenau)
  • Originalität ist gegeben
  • Umbauten nur innerhalb der ersten 10 Jahre der Zulassung, d.h. min. 20 Jahre alt
  • Mindestens Zustand 3
  • Erhaltungswürdiger Zustand

Gleichzeitig erfolgt eine Untersuchung im Umfang einer HU. Die gesamte Nachweispflicht für Originalität, Alter der Umbauten etc. liegt beim Fahrzeughalter.

Allgemeine Voraussetzungen:

  • Das Fahrzeug muss vor mindestens 30 Jahren in den Verkehr gekommen sein
  • Änderungen sind zulässig, solange diese innerhalb der ersten 10 Jahre nach der Erstzulassung oder ggf. des Herstellungsdatums erfolgt sind oder hätten erfolgen können sowie Änderungen innerhalb der Fahrzeugbaureihe
  • Das Fahrzeug muss in einem erhaltungswürdigen Zustand sein und den unten definierten Mindestzustand erfüllen

Der Mindestzustand wird wie folgt definiert:

  • Unter Berücksichtigung des damaligen Standes der Technik und Vorschriftenlage: ohne erkennbare technische Mängel
  • Lediglich leichte Gebrauchsspuren (für kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut angemessen Patina ja, jedoch nicht „verbraucht“)
  • Wesentliche Teile dürfen nicht fehlen
  • Keine erkennbaren Restschäden von Unfällen sowie keine Anzeichen unsachgemäßer Instandsetzung
  • Alle wesentlichen Baugruppen befinden sich weitgehend in Originalkonfiguration, im Originalzustand oder im nachweislich zeitgenössischen Zustand
Das könnte Dich auch interessieren: