Feinstaubplaketten

 Feinstaubplakette

Durch die Beschließung der Verordnung zur Kennzeichnung emissionsarmer Kraftfahrzeuge unter dem §30 Absatz 3 des Bundesimmissionsschutzgesetzes vom Mai 2007 und der 1. Änderung vom 5. 12. 2007 gilt für alle in Deutschland zugelassenen Kraftfahrzeuge die in eine Umweltzone einfahren, die Pflicht zur Anbringung einer Feinstaubplakette.
Im Januar 2008 wurden zunächst in den Städten Berlin, Hannover und Köln die sogenannten Umweltzonen eingerichtet. Weitere Städte folgten nach und nach. In diesen „Zonen“ dürfen nur Fahrzeuge mit geringem Schadstoffausstoß einfahren. Nachgewiesen wird das durch die an der Windschutzscheibe angebrachte Feinstaubplakette.

 

 

Feinstaubplakette bei der Hauptuntersuchung?
Der verbindliche Mängelkatalog für Kfz-Prüforganisationen schreibt vor, dass die Feinstaubplakette bei der Hauptuntersuchung zu überprüfen ist. Diese ist unter anderem auf Lesbarkeit, Zulässigkeit der angebrachten „Farbe“ sowie auf Richtigkeit des eingetragenen Kennzeichens zu überprüfen. Ist eines dieser Punkte nicht erbracht, führt es zwangsläufig zur Nichterteilung der HU-Plakette.
Welche Plakette Ihr Fahrzeug erhält, können sie schnell und einfach mit Hilfe Ihrer Fahrzeugdokumente und dem Feinstaubrechner bestimmen.
Klicken Sie hierzu auf diesen Link!

Gerne erhalten Sie auch Ihre Feinstaubplakette an unseren Prüfstellen, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Klicken Sie hier um alle Umweltzonen in Deutschland zu sehen

Das könnte Dich auch interessieren: