Hauptuntersuchung

Die Notwendigkeit der TÜV-Prüfung / Hauptuntersuchung nach § 29 StVZO

Wenn es auch nicht im ersten Moment erkennbar ist, die TÜV-Prüfung / Hauptuntersuchung ist ein Grundstein für die Sicherheit auf unseren Straßen. Die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) gibt in § 29 vor, dass (so schreibt es der Gesetzgeber im genauen Wortlaut)
„Die Halter von zulassungspflichtigen Fahrzeugen (…) Ihre Fahrzeuge (…) in regelmäßigen Zeitabständen untersuchen zu lassen“ haben.

Die TÜV-Plakette darf nur angebracht werden, wenn keine Bedenken gegen die Vorschriftsmäßigkeit des Fahrzeugs bestehen. Weist z. B. Dein eigenes Fahrzeug lediglich geringe Mängel auf, darf auch eine TÜV-Plakette zugeteilt werden, wenn die unverzügliche Beseitigung der Mängel zu erwarten ist.


HU-Frist überzogen (TÜV überziehen)?

Seit dem 1. Juli 2012 wird in keinem Bundesland die Hauptuntersuchung zurückdatiert, wenn die Frist zur Vorführung zum Erlangen der TÜV-Plakette überzogen wurde.
Darum erhalten die Fahrzeuge bundesweit – auch bei überzogener HU (TÜV überziehen) – die volle TÜV-Plaketten-Laufzeit (Pkw und Motorräder z.B. 24 Monate). Bei Überziehen der Vorführung zur Hauptuntersuchung um mehr
als zwei Monate, muss eine vertiefte Hauptuntersuchung durchgeführt werden, die 20 % mehr TÜV-Kosten als die „normale“ HU beinhaltet.

Wie lang darf man den TÜV überziehen / Hauptuntersuchung?

Die HU (TÜV überziehen) darf grundsätzlich nicht überzogen werden. Du bist als Fahrzeughalter für die Einhaltung der vorgegebenen Fristen verantwortlich. Vom Gesetzgeber wird das TÜV überziehen der HU wie folgt geahndet: Bei PKW, Motorrädern, leichten Anhängern (nicht sicherheitsprüfungspflichtigen Fahrzeugen):

  • Mehr als zwei Monate: 15 Euro
  • Mehr als vier Monate und bis zu acht Monaten: 25 Euro
  • Mehr als acht Monate: 60 Euro und 1 Punkt in Flensburg
  • Bei Nutzfahrzeugen, bei denen eine Sicherheitsprüfung vorgeschrieben ist, bedeutet das:
  • Bis zu zwei Monate: 15 Euro
  • Mehr als zwei und bis zu vier Monate: 25 Euro
  • Mehr als vier und bis zu acht Monate: 60 Euro und 1 Punkt in Flensburg
  • Mehr als acht Monate: 75 Euro und 1 Punkt in Flensburg

Wenn bei der HU oder Sicherheitsprüfung erhebliche Mängel festgestellt wurden und Du die einmonatige Nachprüffrist überschreitest, kann Dich das TÜV überziehen ein Verwarnungsgeld von € 15,- kosten. Beim TÜV wird ein „TÜV überziehen“ der Nachprüffrist selbstverständlich nicht bestraft.


Das könnte Dich auch interessieren: