Oldtimer-Wertgutachten: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Ab wann sollte man ein Oldtimer-Wertgutachten erstellen lassen? Was wird beim Oldtimer-Wertgutachten alles geprüft? Diese und weitere Fragen beantwortet dir hier das Team der TÜ Taunus. Apropos: In einem anderen Beitrag erklären wir dir, wie du das für Oldtimer so wichtige H-Kennzeichen erhältst und worauf du hierbei achten musst.

Du hast weitere Fragen? Dann rufe jetzt an und lasse dich von unseren Oldtimer-Gutachter kostenlos beraten.

☎ 06172 98 97 50 für Oberursel (Taunus)
☎ 06108 82 23 70 für Mühlheim am Main

Wann wird ein Oldtimer-Wertgutachten notwendig?

In der Regel musst du ein Oldtimer-Wertgutachten in folgenden Fällen erstellen lassen:

  • Du möchtest für dein Auto ein H-Kennzeichen beantragen und deine Versicherung benötigt ein Wertgutachten Versicherungseinstufung
  • Du möchtest eine neue Versicherung für deinen Oldtimer abschließen
  • Zur Prävention: Dein Oldtimer ist bedauerlicherweise in einen Verkehrsunfall verwickelt oder wurde gestohlen

Verkehrsunfall oder Diebstahl: Wiederbeschaffungswert oder Wiederherstellungskosten

Nach einem Unfall mit dem Oldtimer ist der Ärger groß. Das geliebte Prachtstück muss repariert und der Schaden mit der gegnerischen Versicherung reguliert werden. Hierfür braucht es ein aussagekräftiges Gutachten für deinen Oldtimer.

Hier spielt der Wiederbeschaffungswert eine große Rolle. Denn sowohl bei der Berechnung der merkantilen Wertminderung als auch bei einem Totalschaden wird der exakte Wiederbeschaffungswert als Berechnungsgrundlage benötigt.

Mindestens genauso wichtig ist ein Oldtimer-Wertgutachten bei Diebstahl des geliebten Prachtstücks. Kommt der Oldtimer abhanden, wird es ohne Oldtimer-Wertgutachten sehr schwierig, den tatsächlichen Wert des Oldtimers der Teilkasko-Versicherung nachzuweisen. Gerade bei Oldtimern können hier, je nach Fahrzeugzustand, unfassbare Preisunterschiede herrschen.

Worauf kommt es beim Oldtimer-Wertgutachten an?

Prüfingenieure -und auch das Team der TÜ Taunus- müssen bei der Erstellung eines Oldtimer-Wertgutachtens einige Herausforderungen meistern. Zum einen gilt es, den aktuellen Zustand so genau wie möglich zu erfassen. Zum anderen muss das Gutachten für deinen Oldtimer auch fundierte Aussagen über dessen Zeitwert, Marktwert und Wiederbeschaffungswert treffen.

Korrosion & Restaurierung

Das Problem ist nur: Wertmindernde Faktoren wie Korrosion und Qualitätsunterschiede vergangener Restaurierungen sind nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Unsere Aufgabe ist es, genauer hinzuschauen und neueste Technologien und Methoden einzusetzen.

Korrosion: Erkennen und verringern

Sachverständige wie die der TÜ Taunus sind daher darauf bedacht, neueste Methoden und Verfahren einzusetzen, um versteckte Korrosion zu erkennen und in ihrem Umfang präzise zu dokumentieren. Das wirkt sich auf den Wert deines Fahrzeugs aus.

Augen auf beim Oldtimer-Kauf

Dieser Umstand ist für alle Oldtimer-Interessierten wichtig, die sich für einen Wagen interessieren, der älter als 30 Jahre ist und für den der Verkäufer verspricht, dass das Auto „ohne Probleme ein H-Kennzeichen erhalten wird.“ Als verständiger Autoliebhaber sollte man sich auf derartige Aussagen nicht einlassen und sich nicht vom polierten Lack des Wagens blenden lassen. Eine wirkliche Aussage über den Zustand des Wagens -und damit auch über die Möglichkeit das begehrte H-Kennzeichen zu erhalten- können nur Sachverständige in einem Oldtimer-Wertgutachten treffen.

Unprofessionelle Restaurierung: So minderst du den Wert deines Oldtimers

Nicht alle Restaurierung werden fachgerecht durchgeführt. Unprofessionelle Restaurierungen sind für den Oldtimer-Eigentümer zunächst kostengünstig. Allerdings werden bei solchen Restaurierungen Qualitätsstandards häufig nicht eingehalten. Die Erfahrung zeigt, dass durch derartige Restaurierungen Fahrzeuge, die eigentlich erhaltungswürdig waren, plötzlich nicht mehr erhaltungswürdig sind.

Unser Plädoyer: Bitte wertschätze deinen Oldtimer (Restaurierung)

An dieser Stelle erlauben wir uns eine kleine Bemerkung am Rande: Du liest diesen Beitrag sehr wahrscheinlich, weil du ein Autoliebhaber bist und du dich ebenso sehr für die kraftfahrzeugtechnische Kulturpflege interessierst wie wir es tun.

Deshalb möchten wir dir an dieser Stelle eine Herzensangelegenheit vortragen, die zu unserer Mission gehört: Dein Oldtimer ist nicht nur irgend ein Fahrzeug und sollte deshalb nicht wie andere Wagen unter ökonomischen Gesichtspunkten betrachtet werden.

Die fachgerechte Restaurierung unserer Oldtimer ist zwar mit einem höheren finanziellen Aufwand verbunden. Doch die Gewissheit, dass wir mit diesem Mehraufwand einen Beitrag zur Kulturpflege leisten und die Langlebigkeit unserer Liebhaberstücke verlängern, sollte uns eine gewisse Genugtuung verschaffen – und mit Stolz erfüllen.

Zudem hat unsere Erfahrung als Prüfingenieure und Kfz-Sachverständige gezeigt, dass Fahrzeughalter, die die Kosten einer fachgerechten Restaurierung nicht scheuen, langfristig weniger Probleme mit zukünftigen Oldtimer-Wertgutachten haben.

Doch jetzt wieder zurück zum Thema. Ein Oldtimer-Wertgutachten hat einen weiteren entscheidenden Vorteil. Und zwar dann, wenn du einen Verkehrsunfall hattest oder dein Fahrzeug gestohlen wurde.

Höherer Schadensersatz von der Versicherung

Solltest du das Gutachten erstellen lassen, weil du als Unfallgeschädigter den Schaden an deinem Oldtimer mit der gegnerischen Versicherung regulieren möchtest, genießt du mit dem Gutachten einen weiteren Vorteil: Das Gutachten wird präzise den erlittenen finanziellen Schaden beziffern. Und das bedeutet für dich als Geschädigten: Du erhältst einen höheren Schadensersatz von der Versicherung.

Erfahrene Sachverständige kennen die Fallstricke eines stichhaltigen Oldtimer-Wertgutachtens. Denn im Alltag der Schadensregulierung kommt es gelegentlich vor, dass Versicherungen den Versuch unternehmen, das Gutachten eines verunfallten Oldtimers anzuzweifeln. Hierdurch können sie den zu ersetzenden Schaden reduzieren und sparen bares Geld.

Für dich bedeutet das dann, dass du im Schadensfalle eine geringere Summe von der Versicherung erhältst als dir eigentlich zustehen würde. Hiergegen kannst du dich mit einem professionell erstellten und detaillierten Gutachten wappnen und deine Chance erhöhen, den vollen Schadensersatz zugesprochen zu bekommen.

Schon gewusst? Es gibt zwei verschiedene Gutachten für Oldtimer

Es gibt zwei Formen des Gutachtens: Das kleine und das große. Welchen Umfang diese haben erfährst du in diesem Abschnitt.

Kleines Oldtimer-Wertgutachten: Günstig und schnell durchgeführt

Beim sogenannten „kleinen“ Oldtimer-Wertgutachten wird der Wagen beim Prüfer vorgestellt und äußerlich in Augenschein genommen. Der Fahrzeughalter stellt dem Gutachter dann alle relevanten Informationen zu Umbauten und bekannten Mängeln zur Verfügung. Auf Grundlage dieser Informationen erhält der Oldtimer dann eine Zustandsnote, die von 1 bis 5 reicht: 1 ist die bestmögliche Bewertung.

Das große Oldtimer-Wertgutachten: Für wertvolle Oldtimer ein Muss

Das große Gutachten geht über das kleine hinaus und berücksichtigt weitere Bauteilgruppen und Eigenschaften. Der Aufwand für dieses Gutachten ist wesentlich größer. Deshalb kostet es auch mehr als das kleine Gutachten. Allerdings bietet dieses Gutachten Fahrzeughaltern und potenziellen Käufern eines Oldtimers große Vorteile.

Beim großen Gutachten wird die Originalität der Baugruppen überprüft und dokumentiert. Folgende Fragen sind für den Prüfingenieur dann von Bedeutung:

  • Ist der Motor im Originalzustand?
  • Welche Dokumente zu Reparaturen und Restaurierungen liegen vor?
  • Kann der Fahrzeughalter die Historie lückenlos nachweisen?
  • Liegen alte Kaufverträge und das Checkheft vor?

Schließlich geht es in einem weiteren Schritt dann an die technische Überprüfung des Oldtimers. In dieser Phase des Gutachtens untersucht der Gutachter dann auch:

  • Wie dick ist die Lackschicht?
  • Wo befinden sich Kratzer und Dellen?
  • Ist die Karosserie von Rost befallen?
  • Dichtigkeit: Gibt es im Innenraum Wasserflecken?
  • Funktionstüchtigkeit: Ist der Wagen verkehrstüchtig?
  • Ausstoß von Abgasen: Hält der Oldtimer die gesetzlich vorgeschriebenen Parameter ein?
  • Sind die Bremsen funktionstüchtig?
  • Getriebe: Wie verhält es sich mit der Funktion?

Für wertvolle Oldtimer empfehlen wir dir die Erstellung eines großen Gutachtens. Denn so kannst du den langfristigen Werterhalt deines Fahrzeugs unterstützen und hast alle notwendigen Maßnahmen deines Wagens im Blick.

Verkauf von Oldtimern: Deshalb ist das Oldtimer-Wertgutachten so wichtig

Sofern du dein bestes Liebhaberstück eines Tages verkaufen möchtest, kannst du die Attraktivität deines Oldtimer-Angebots mit einem großen Oldtimer-Wertgutachten erheblich steigern. Denn mit einem solchen Gutachten kann sich der Käufer sicher sein, dass er nicht die Katze im Sack kauft und es sich bei deinem Fahrzeug um ein wertvolles und funktionsfähiges Auto handelt.

Was kostet ein Oldtimer-Wertgutachten?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, da die Erstellung eines Gutachtens zum einen vom Fahrzeug und seinem Zustand und zum anderen vom Umfang des Gutachtens selbst abhängt.

Unser Team kann dir ein unverbindliches Angebot zur Erstellung eines Gutachtens für deinen Oldtimer erstellen. Frage am besten noch heute ein Angebot an und vereinbare einen Termin mit einem unserer Prüfingenieure.

TÜ Taunus: Dein Gutachter für Oldtimer

Wir lieben Oldtimer. Deshalb freuen wir uns, dich und deinen Oldtimer kennen zulernen. Rufe jetzt an und vereinbare einen Termin oder lasse dich kostenlos beraten. Dein Oldtimer ist bei uns in guten Händen.

☎ 06172 98 97 50 für Oberursel (Taunus)
☎ 06108 82 23 70 für Mühlheim am Main

Das könnte Dich auch interessieren: