Tagfahrleuchten: Mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Wie die Überschrift vermuten lässt, sehen Tagfahrleuchten nicht nur schick aus, sondern sorgen auch für Sicherheit auf unseren Straßen.

Doch, warum eigentlich?

Die Tagfahrleuchten wurden nicht dafür entwickelt, die Fahrbahn auszuleuchten. Vielmehr sollen sie dafür sorgen, dass Passanten, Auto- und Radfahrer, heranfahrende Fahrzeuge besser wahrnehmen können. Denn auch bei Tageslicht gibt es genügend Situationen im Straßenverkehr, in denen unter anderem durch Unachtsamkeit, Ablenkung, Blendung durch Gegenlicht und ähnliches heranfahrende Fahrzeuge nicht rechtzeitig erkannt werden. Ebenso spielt die zunehmende Anzahl an Elektrofahrzeuge eine große Rolle. Da diese Fahrzeuge nahezu geräuschlos am Straßenverkehr teilnehmen, werden sie auch dementsprechend sehr schlecht wahrgenommen.

Sind Tagfahrleuchten Pflicht in Deutschland?

JEIN! Fahrzeugtypen mit einer EG-Typgenehmigung ab dem 07.02.2011 müssen vom Hersteller aus mit Tagfahrleuchten ausgerüstet sein. Eine Nachrüstung für Fahrzeuge vor diesem Stichtag ist nicht erforderlich, aber machbar. Für jeden, der über eine Nachrüstung nachdenkt, haben wir am Ende dieses Artikels ausführlich beschrieben was dabei zu beachten ist. Sowie ein kleines E-Book zum Download für Euch bereitgestellt.

Im Urlaub: Pflicht oder nicht?

In der Urlaubszeit stellen sich viele von Euch die Frage, ob in dem Reiseland oder auf dem Weg dorthin Tagfahrlicht Pflicht ist. Immer wieder kommen Besitzer von Autos ohne Tagfahrleuchten oder einer Lichtautomatik auf uns zu, weil Sie befürchten, den Griff zum Schalter zu vergessen und dafür mit einem Bußgeld belangt zu werden.

Ganzjährig Lichtpflicht tagsüber:

Ganzjährig Lichtpflicht im Winter:

Wir empfehlen Euch:

Einfach überall und immer mit Licht zu fahren, auch der Verkehrssicherheit wegen.
Die Gesetzeslagen ändern sich häufig, so dass die veröffentlichten Listen oft nicht aktuell sind. Mitunter sind die Regeln verwirrend, wie in Italien. Dort gilt die Pflicht nur auf Autobahnen und Staatsstraßen. Letztere sind oft nicht schnell als solche für Euch zu erkennen. Statt also die unterschiedlichen Vorschriften und womöglich auch jene mit den Bußgeldern zu studieren, solltet Ihr Euch angewöhnen, einfach überall das Licht einzuschalten. Bei neueren Autos erledigt dies eine Automatik. Für Besitzer älterer Autos gibt es auch hier eine Reihe von Nachrüstmöglichkeiten.

Wie:

Mit Abblendlicht erfüllt Ihr überall die Vorschriften. Euer Standlicht wiederum nie. Und kein Land schreibt die Nachrüstung von Tagfahrleuchten vor. Sind sie vorhanden, müssen sie allerdings funktionieren – auch in den Ländern ohne Tagfahrlicht-Pflicht. Was Ihr an Eurem Auto – auch freiwillig – angebaut habt, muss immer auch betriebsbereit sein.
Bei den meisten älteren Autos lässt sich eine Lichtautomatik übrigens nachrüsten, dies ist beispielsweise in den skandinavischen Ländern seit Jahrzehnten so üblich. Oft genügt nur die Programmierung der Software in Eurer Werkstatt.

Wann:

Tagfahrleuchten dürfen nur dann eingesetzt werden, wenn keine andere Beleuchtung vorgeschrieben ist. In der Dämmerung, bei Nacht, im Tunnel oder bei schlechter Sicht ist Abblendlicht für Euch die richtige Wahl. Auf Strecken mit vielen Tunnels lohnt es sich, wenn Ihr ein Auto mit Xenon-Scheinwerfern habt, das Abblendlicht dauerhaft eingeschaltet zu lassen. Denn das häufige Zünden der Lampen beim Ein- und Ausschalten tut diesen nicht gut.

Wieviel:

Der Mehrverbrauch für das Fahren mit Licht am Tag wird aktuellen Studien zufolge häufig erheblich zu hoch angenommen. Selbst mit Abblendlicht liegt er unter 0,15 Liter pro 100 Kilometer. Bei Tagfahrleuchten lässt er sich praktisch nicht mehr messen.

 

Tagfahrlicht nachrüsten – aber wohin?

Bei der Nachrüstung von Tagfahrleuchten an Eurem Fahrzeug gilt es, genau zu messen. Sie dürfen nicht tiefer als 25 Zentimeter über der Straße und nicht weiter als 40 Zentimeter von der Außenseite entfernt montiert sein. Der Abstand zwischen den Leuchten muss mehr als 60 Zentimeter betragen. Kompliziert wird es, wenn die Tagfahrleuchte auch eine Standlichtfunktion hat. Dann muss sie mindestens 35 Zentimeter über der Straße leuchten.

Aber Achtung:

Auch beim Anschluss ist Sorgfalt geboten. Das Tagfahrlicht muss automatisch erlöschen, wenn auf volle Beleuchtung oder auch nur auf Standlicht umgeschaltet wird. Leider wird dies bei der Montage oft nicht beachtet.

Für alle von Euch, die die Vorschrift zum Tagfahrlicht als PDF haben möchten, hier der Link zum Download des E-Books – 100% kostenfrei -> [PDF]