Frühlings-Check für Cabriolet, Oldtimer und Motorrad

Die besten Tipps für den Saisonstart

Jedes Jahr kommt er mit den ersten Kältegraden: Der Abschied. Denn ein Cabriolet, ein Oldtimer und auch ein Motorrad verbringen in der Regel die weiße Jahreszeit in der Garage. Der Schutz vor der Witterung ist zugleich aber auch ein Fluch. Die Fahrzeuge werden während ihres Winterschlafes meistens nicht bewegt. Entsprechend steht vor der ersten Tour im Frühling einiges an Wartungsarbeit an. Schließlich willst Du sicher gehen, dass es Deinem Auto nach dem Winter an nichts fehlt, ehe Ihr wieder gemeinsam die Freiheit auf den Straßen genießt. Damit Du Deine erste Fahrt bei Sonnenstrahlen unbesorgt genießen kannst, geben wir Dir hier einige Tipps für den Frühlings-Check für Cabriolet, Oldtimer und Motorrad.

Gründliche Reinigung

Ob abgedeckt oder nicht, nach all den Wochen in einem geschlossenen Raum erwartet Dich jede Menge Staub und abgestandene Luft. Da schafft ein ordentlicher Frühjahrsputz Abhilfe! Am besten eignet sich dafür natürlich ein Tag mit den ersten Sonnenstrahlen. Dann kannst Du ganz ungehindert alle Fahrzeugtüren offen stehen lassen und den Innenraum einige Stunden lüften. Die Wartezeit vertreibst Du Dir am besten bei einer liebevollen Handwäsche. Das ist schonender als jede Waschanlage und Du kannst so mögliche Roststellen schnell entdecken. Ganz nebenbei erneuert das Reinigen in Handarbeit die Bindung zwischen Dir und Deinem geliebten Gefährt. Karosserie, Motorraum und vor allem die Scheiben werden es Dir danken, wenn der Schmutzfilm verschwindet. Bei der Gelegenheit kannst Du auch gleich überprüfen, ob Deine Scheibenwischblätter schmieren oder gar brüchig sind und ob die Beleuchtung problemlos funktioniert.

Verdeck bei Cabriolets säubern und imprägnieren

Damit sind wir auch direkt bei der nächsten Empfehlung, die sich vor allem an Dich richtet, wenn Du zu den Frischluftfanatikern unter den Autoliebhabern gehörst. Bei Cabriolets ist eine vorsichtige Säuberung per Hand gefragt, denn die empfindlichen Stoffverdecke vertragen keine harten Bürsten und scharfen Reinigungsmittel. Stattdessen solltest Du das Dach schonend mit Wasser waschen und anschließend mit hochwertigen Produkten neu imprägnieren. Wichtig ist zudem, dass Du beim ersten Öffnen des Verdecks auf ungewöhnliche Geräusche achtest. Diese könnten zum Beispiel ein Anzeichen für die unzureichende Schmierung des Gestänges sein.

Reifen prüfen am Auto nach dem Winter

Für das Überwintern eines Autos wird empfohlen, den Reifendruck zu erhöhen und so einen Standplatten zu vermeiden. Beim Frühjahrs-Check für Cabriolet, Oldtimer und Motorrad solltest Du diesen Überschuss an Luft wieder ablassen, da die Reifen sonst durch ihre pralle Form beim Fahren weniger Kontakt mit dem Untergrund haben. Weiterhin solltest Du überprüfen, ob der Gummi eventuell kleine Risse aufweist. Gerade Oldtimer neigen durch die verhältnismäßig geringe Nutzung dazu, ein intaktes Reifenprofil zu haben, während das Material aber schon porös wird. Entdeckst Du solche Brüche im Gummi, so kann es sein, dass ein Satz neuer Reifen fällig ist. Wirf bei der Gelegenheit auch gleich einen Blick auf die Bremsbeläge. Sicherheit auf der Straße geht schließlich vor!

Flüssigkeiten auffüllen

Beim Frühjahrs-Check für Cabriolet, Oldtimer und Motorrad ist es nach langer Zeit ohne Nutzung essentiell, die Stände der wichtigen Flüssigkeiten zu prüfen. Dazu gehören der Ölstand, die Bremsflüssigkeit, das Kühlwasser und natürlich das Benzin. Durch das lange Stehen bei Temperaturschwankungen können diese nämlich verdunsten oder es kann sich Wasser darin absetzen. Weiterhin kann es nicht schaden, wenn Du Deinen prüfenden Blick unter das Fahrzeug gleiten lässt. Wenn Flecken oder vielleicht sogar frische Tropfen auf dem Boden zu sehen sind, dann solltest Du nach undichten Stellen suchen.

Batterie testen

Mit der Batterie steht und fällt der Erfolg Deiner ersten Ausflugsfahrt im Frühling. Ohne sie geht gar nichts und lange Standzeiten verzeiht sie nur selten ohne geringe Verluste. Selbst wenn Du mitgedacht und die Batterie abgeklemmt und ausgebaut hast, ist ihre volle Leistung nach langer Pause nicht garantiert. Vergiss also nicht, sie vor dem ersten Starten ausgiebig zu prüfen und so unangenehme Überraschungen unterwegs zu vermeiden.

Gummidichtungen pflegen

Ähnlich wie schon bei den Reifen Deines Schmuckstücks, kann auch das Material verschiedener Dichtungen und Schläuche mit der Zeit porös werden. Nutze daher den Frühlings-Check für Cabriolet, Oldtimer und Motorrad, um alle Schlauchverbindungen und Gummidichtungen auf Vordermann zu bringen. Sind Teile über den Winter hart und spröde geworden, so schaffen spezielle Pflegemittel Abhilfe. Durch diese wird das Gummimaterial wieder sauber und elastisch, sodass es auch in Zukunft die Feuchtigkeit am Eindringen hindern kann.

Motorstart

Gerade wenn Oldtimer aus dem Dornröschenschlaf erwachen, ist Geduld gefragt. Ein sofortiger Dreh des Zündschlüssels nach langem Stillstand ist keine gute Idee. Ganz alte Fabrikate lässt man am besten zunächst mit unterbrochener Zündung anlaufen. Ist das getan bzw. hat das Fahrzeug bereits einen Einspritzer mit Katalysator, so geht es direkt weiter zum vorsichtigen Erststart des Motors. Glückt dieser, so kannst Du die Maschine Im Standgas ein paar Minuten warm laufen lassen. Dadurch hast Du genügend Zeit, eventuelle Probleme zu entdecken und der Motor kann ohne zusätzliche Belastung alle Teile mit der benötigten Schmiere versorgen. Misslingt allerdings das Anlassen auch nach ein oder zwei weiteren Versuchen, so musst Du Dich auf die Suche nach der Ursache begeben und solltest ein weiteres Erzwingen des Startens abbrechen.

Das war er schon, der Frühlings-Check für Cabriolet, Oldtimer und Motorrad! Generell gilt: Wecke Dein Fahrzeug so sanft und pflegend wie möglich aus dem Winterschlaf. So stellst Du sicher, dass die Saison sorgenfrei verläuft. Außer vielleicht, wenn es im Sommer in Strömen regnet.

Viel Spaß und gute Fahrt!


Bildnachweis: Burak K, Tinyograpgy